Nimmst Du Dir Zeit für Freizeit?

Eine Hand hält eine Uhr, es ist kurz vor 12. Text: hast Du genug Freizeit.

Coaching-Termine, Anamnese-Gespräche, Weiterbildung, voller Terminkalender.

Dein Business-Alltag erfüllt Dich, Du bist es gewohnt Deinen Tag durchzutackten und alles für Deine Kunden zu geben. Schließlich tust Du es aus Leidenschaft und bist mit Herzblut bei der Sache.

Emails checken, Website und Social Media updaten und netzwerken gehört zu Dir wie Atmen. Es ist selbstverständlich, es ist ein Teil von Dir. Beim Besuch bei Freunden checkst Du auf der Toilette schnell Deine Facebook-Seite oder LinkedIn auf neue Kontakte beim Kaffee auf dem Balkon der Schwester. Es fühlt sich nicht wie Arbeit an und es dauert ja auch nicht lange. Was soll’s?

Gerne opferst Du das was Du Dir ursprünglich vor der Gründung , den ganzen Meetings und Terminen mal sehnlichst herbei gewünscht hast: Mehr Zeit für Dich.

Nutzt Du Deine Freizeit auch als freie Zeit? Sei ehrlich.

Wenn man sein Herzensthema gefunden hat, möchte man sich jede freie Minute nur noch damit beschäftigen. Bei mir ist es nicht anders.

Man arbeitet bis spät in die Nacht ohne zu merken wie die Zeit vergeht und fliegt am nächsten Morgen trotzdem motiviert und rotbackig aus den Laken.

Wichtig für Dich, aber auch für Dein Business, ist es zu wissen wann Abstand und Entspannung nötig sind. Ohne genug freie Zeit für Dich selbst übermannen Dich schon bald Stress, Hektik und Sorgen, auch wenn Du jetzt noch nichts davon zu spüren glaubst.

Unser Kopf braucht aktive Entpannungsphasen und Pausen (damit meine ich nicht den lecker relaxten Starbucks-Kaffe auf dem Weg zum Meeting bei dem Du Dir in Eile wieder den Mund verbrennst. Koffein und Hektik…eh nope.) um produktiv und motiviert zu bleiben.

Nur so kannst Du Dein Business im Blick behalten, neue Ideen entwickeln und schneller Lösungen für Probleme finden.

Plane freie Zeit aktiv ein

Deine freie Zeit ist kostbar, plane sie aktiv in Deine Woche ein. Egal ob eine kurze Jogging-Runde am Morgen, ein ausgiebiges Frühstück mit der Freundin, ein wohliger Thermenbesuch oder eine Schmökerrunde mit dem Buch, das Du schon immer mal lesen wolltest: Trage diese „Ich-Termine“ in Deinen Kalender ein und freue Dich bei jedem Blick auf Deine Termine.

Versuche Dich an die Termine zu halten und Dein Business dabei mal auszublenden. Kein Handy zwischendurch, kein Grübeln über den Termin der am Nachmittag ansteht, Kopf-frei eben. Das ist Zeit für Dich und die ist genauso wichtig wie pünktlich zu einem Coaching zu erscheinen oder den Zahnarzt-Termin wahrzunehmen.

An sich selbst zu denken muss man üben, das merke ich selbst immer wieder. Aber mit regelmäßigem Training schaffen wir das.

Bis dahin, Kopf-frei und liebe Grüße

Unterschrift