Hand hält Handy / Bluehousestudio / Shutterstock.com

Freebie? Geschenk? Lead Magnet? Gerne, aber erstelle ein hochwertiges PDF!

In der weiten Onlinewelt wimmelt es nur so von Angeboten. Besonders als Geschenke oder Freebies, in Zusammenhang mit Newslettern, werden Dir zu allen möglichen Themen und Kategorien PDFs entgegengeworfen.

Viele davon sind mal eben schnell zusammengeschustert worden. Unstrukturierter Text, keinerlei Bilder oder Illustrationen, schwer zu lesen (besonders auf dem Smartphone!) und überhaupt nicht schön anzusehen.

Sehr schade und vergeudete Zeit – für den Autor und den Leser.

Besonders für den Leser – ich ärgere mich, wenn ich nach dem Öffnen eines PDFs auf dem Smartphone erstmal den Text heranzoomen muss, um etwas lesen zu können, mir lange unstrukturierte Textblöcke ins Gesicht springen, so dass ich schon keine Lust mehr habe weiterzulesen.

Nachdenkliche Frau Retro Clip

Klar, der Inhalt ist wichtig – aber Du willst ja keinen Roman veröffentlichen.

Das Auge konsumiert auch das, was drum herum im PDF passiert. Das Auge braucht einen Rahmen, an dem es sich orientieren kann. Anders als in einem Roman, wo der Leser im Textfluss versinken soll, willst Du mit Deinem PDF E-Book strukturiert informieren und den Leser an Dich binden.

Du musst also darauf achten, dass der Inhalt Deinem Leser bei einem Problem hilft und mit der passenden Formatierung und Gestaltung dafür sorgen, dass der Inhalt leicht zu konsumieren ist.

Fakt: Das Internet wird zu fast 80% mit mobilen Endgeräten genutzt!

Hättest Du Lust ein Koch-E-Book zu lesen, bei dem der Text zu klein ist um in der vollen Breite Deines Smartphones oder Tablets lesbar zu sein? Oder hättest Du Bock drauf, immer hin und her scrollen zu müssen, nur um die aktuelle Zeile bis zum Ende lesen zu können?

Nein? Ich auch nicht. Es ist nicht nutzerfreundlich und hinterlässt einen muffig-faden Beigeschmack.

Bunte Geschenke

„Aber warum soll ich denn Zeit und Mühe in etwas investieren, was ich ggf. umsonst hergebe?“

Gegenfrage: hast Du Mühe und Zeit in die Erstellung Deiner Website gesteckt, die Deine Kunden kostenlos besuchen? Na, eben!

Der erste Eindruck lässt sich nicht rückgängig machen und bleibt haften wie ein Lakritzrest am hintersten Backenzahn.

Wie sollen Deine Websitebesucher, Newsletterabonnenten und zukünftigen Kunden neugierig werden auf Deine kostenpflichtigen Angebote, wenn nicht schon das kostenlose Angebot der Knaller ist?

Wenn Du also ein Geschenk, Freebie, Goodie oder wie auch immer Du Dein kostenloses Angebot betiteln möchtest, erstellst, schlüpfe in die Rolle Deiner Traumkunden (die Du kennen solltest, falls nicht: Schau mal hier vorbei) und mach dann meinen „Happy-Check“.

Notizzettel Happy Check

H – Handy: Ist Dein PDF „handlich“, leicht zu verstehen und zu konsumieren?

A – Attractive: Sieht es gut aus, ist attraktiv und logisch aufgebaut?

P – Problemsolving: Löst es ein Problem Deiner Zielgruppe?

P – Phone pleasing: Ist es für die mobile Ansicht optimiert und sieht auch auf mobilen Endgeräten gut aus?

Y – You: Enthält es eine große Portion von Dir? Wie z.B. Deine Brandfarben, Dein Logo? Du musst darin erkennbar sein.

Wenn alles passt kannst Du es in die Onlinewelt freilassen und Menschen mit einem hübschen, hochwertigen Stück Deines Wissens, Deiner Leidenschaft und Deiner Expertise helfen und glücklich machen.

Lust auf mehr Input zum Thema PDF? Dann hier für meinen Newsletter eintragen – dort gehe ich nochmal ganz ausführlich auf den Happy-Check ein (mit Beispielen).

PDF & Roses Magazin - Ausgabe 2 von August 2019

Bis dahin, liebe Grüße

Unterschrift



Designed and coded with by Tobias Herden.