PDF erstellen – für glückliche Leser und potenzielle Kunden

Warst Du schonmal in diesen wundervollen Läden, wo sie Olivenöl, duftenden Essig in allen Farb- und Geschmacksvarianten, italienische Gebäcke, Nudeln und allerlei schöne Geschenkpakete anbieten?

Dann kennst Du diese Probiertische, mit Zahnstochern in Gläsern, gefüllten weißen Keramikschalen mit diversen Essig – und Ölsorten zum Testen und Staunen.

Dort habe ich das erste Mal vorsichtig einen Johannisbeeressig gekostet und mich danach, schon etwas weniger vorsichtig und mit geweckter Neugier, durch das halbe Ladensortiment probiert. Nach 15 Minuten Geschmackserlebnis (nicht alles war nach meinem Geschmack), war ich mir sicher: Ich brauche so etwas für Zuhause!

Mit dem Johannisbeeressig in der Hand (erstmal in der kleinsten Größe) lief ich stolz zur Kasse. Wochen später kam ich wieder. Zufrieden mit meiner letzten Entscheidung, griff ich zur größeren Flasche Essig und packte noch eine Packung Knoblauchgebäck obendrauf.

Zukünftig sollte dieser Laden meine Anlaufstelle für besondere Küchenmomente und Geschenke sein und mich immer wieder mit neuen Angeboten, kostenlosen Proben und netten Verkaufspersonal locken.

Was hat dieser Laden mit Deiner E-Mail Liste und PDF E-Books zu tun?


Jede Menge! Dieser Laden hat einen perfekt funktionierenden Verkaufstrichter, den Du auf Dein Business übertragen kannst:

  1. Ziehe potenzielle Kunden mit Deiner Website an und mache sie mit Deinem Blog neugierig auf mehr von Dir.
  2. Verschenke hilfreiche Goodies und mache Deine Blogleser damit zu glücklichen Newsletterabonnenten, die sich auf jede Mail von Dir freuen.
  3. Erstelle kostengünstige und überzeugende Einstiegsprodukte (Tripwire) und steigere damit die Neugier auf Deine Dienstleistung oder Deinen Onlinekurs.
  4. Begeistere mit Deiner einzigartigen Dienstleistung, entlasse Deine Kunden mit leuchtenden Augen und freue Dich über Feedback.
  5. Verbessere Dein Angebot immer weiter und freue Dich über neue und wiederkehrende Kunden.

PDF kannst Du also in Deinem Verkaufstrichter an vielen Stellen einsetzen, z.B.

  • als Geschenk nach einer Newsletteranmeldung könntest Du ein schönes mini PDF E-Book herausgeben, welches Infos über Dich, hilfreiche Inhalte und kleine Hinweise (Links) auf Deine kostenpflichtigen Angebote enthält.
  • Du könntest vierteljährlich ein neues PDF für Deine Newsletterabonnenten rausgeben und damit auch für eine Newsletteranmeldung werben (wie z.B. ich mit meinem Newsletter-Magazin)
  • oder in einem Downloadbereich für Mitglieder / Abonnenten verschiedene Checklisten, PDF-Übersichten oder mini E-Books anbieten.
  • Eine weitere Möglichkeit wäre ein schönes, niedrigpreisiges PDF E-Book als Tripwire anzubieten, um Menschen Geschmack auf Deine weiteren (höherpreisigen) Angebote zu machen.
  • Und als Beigabe zu einem (kostenlosen) E-Mail Kurs kann ein ausfüllbares PDF Worksheet Deine Teilnehmer an die Hand nehmen und eine gute Unterstützung sein.
  • usw.

Du siehst es gibt unzählige Möglichkeiten PDF für Dein Business einzusetzen und Menschen von Dir zu überzeugen.

Hier ein Beispiel für ein PDF E-Magazin, das ich als vierteljährlichen Newsletter für eine Kundin erstelle:

Kundenprojekt – E-Magazin

Ein PDF ist Mehrwert für Deine Leser, der nicht so schnell vergessen oder gelöscht wird wie eine E-Mail, denn PDF werden von Lesern gerne gespeichert und immer wieder durchstöbert.

Auch eine großartige Möglichkeit Dein Branding zu festigen, denn Dein PDF kommt natürlich in Deinen schicken Farben daher und spiegelt Dich und Dein Business unverkennbar wieder.

PDF wirken, denn Dein Wissen und Dein einzigartiges Angebot gehören in eine Verpackung, die mehr kann, als nur ein Anhang in einem Newsletter zu sein.

Apropos Newsletter: Die neuest Ausgabe meine online Magazins „PDF & Roses“ ist am 19. Dezember erschienen. Hol sie Dir jetzt und schmöker ein bisschen (pssst, das Extra ist diesmal ein mini Kurs für Indesign)

PDF and Roses Magazin Cover und aufgeschlagen

liebe Grüße

Unterschrift

Designed and coded with by Tobias Herden.